Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Erfurter Bischof warnt vor aufkommenden Nationalismus

09.03.2019 - Erfurt (dpa/th) - Der Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr hat mit Blick auf die Thüringer Landtagswahlen in diesem Jahr vor nationalistischen Tendenzen gewarnt. «Da katholische Christen Glieder des weltumspannenden Gottesvolkes der Kirche sind, gilt der Grundsatz: Katholizismus und Nationalismus gehen nicht zusammen», erklärte Neymeyr in einem Schreiben an die Gläubigen in seinem Bistum. Die Wähler sollten sich ein Bild vom politischen Programm der Parteien machen und verantwortungsvoll von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen - auch in Erinnerung an die mit hohem persönlichen Risiko verbundenen Demonstrationen für freie Wahlen vor 30 Jahren in der DDR.

  • Der Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr. Foto: Martin Schutt/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr. Foto: Martin Schutt/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein zunehmender Egoismus im Alltag bestimme auch zunehmend das Verhältnis der europäischen Völker untereinander. Daher verdienten Politiker, die sich für ein gemeinsames europäisches Haus einsetzten, den Respekt und die Unterstützung der Wähler. Alle, die sich zur Wahl stellen, rief Neymeyr dazu auf, einen fairen, respektvollen und der Wahrheit verpflichteten Wahlkampf zu führen.

Im Mai 2019 wird ein neues Europäisches Parlament gewählt, ebenfalls im Mai stehen in Thüringen die Kommunal- und im Oktober die Landtagswahlen an. Im Bistum Erfurt leben derzeit rund 150 000 Katholiken.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren