Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Erinnerung an sowjetisches Speziallager Buchenwald

15.09.2018 - Weimar (dpa/th) - In der KZ-Gedenkstätte Buchenwald bei Weimar haben am Samstag etwa 70 Menschen an das sowjetische Internierungslager erinnert, das dort nach dem Zweiten Weltkrieg errichtet worden war. Sie beteiligten sich an einem ökumenischen Gottesdienst und einer Kranzniederlegung. Unter den Teilnehmern waren nach Angaben der Gedenkstätte auch sechs betagte ehemalige Häftlinge, die als Jugendliche unter pauschalen Verdächtigungen festgehalten worden waren. Nach der Befreiung des nationalsozialistischen Konzentrationslagers Buchenwald durch die Alliierten nutzten die sowjetischen Besatzungsbehörden das Gelände. Sie inhaftierten dort seit August 1945 rund 28 500 Zivilisten, überwiegend lokale Mitglieder der Nazipartei NSDAP. 7000 Menschen starben an Hunger und Krankheiten.

  • Das Gelände der Gedenkstätte Buchenwald mit dem Glockenturm und der Figurengruppe des Buchenwald-Denkmals. Foto: Jens Kalaene/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Gelände der Gedenkstätte Buchenwald mit dem Glockenturm und der Figurengruppe des Buchenwald-Denkmals. Foto: Jens Kalaene/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH