Etwa 280 000 Euro für Studenten aus Thüringer Hilfsfonds

10.04.2021 Mehrere hundert Studentinnen und Studenten in finanzieller Not haben in den vergangenen zwölf Monaten von einem Hilfsprogramm des Landes profitiert. Seit Beginn der Pandemie bis Anfang März seien fast 800 Anträge auf Unterstützung durch die sogenannte Corona-Finanzhilfe des Freistaats gestellt worden, sagte ein Sprecher des Wissenschaftsministeriums der Deutschen Presse-Agentur. Etwa 350 der Anträge seien bewilligt und dafür insgesamt etwa 280 000 Euro an Studenten ausgezahlt worden.

Eingang zum Hauptgebäude der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Aus diesem Hilfsfonds können Studenten maximal 800 Euro auf einmal erhalten - bestehend aus einem Zuschuss- und einem Darlehensanteil in Höhe von jeweils 50 Prozent. «Die Corona-Finanzhilfe des Landes kann auch mehrmals beantragt werden», sagte der Sprecher.

Gleichzeitig mussten die Studenten in Thüringen ihre Semesterbeiträge wie auch vor der Pandemie weiterzahlen - obwohl ein Teil des Geldes in ein Semesterticket fließt, das viele Studenten derzeit nicht so nutzen können wie vor Krise. Inzwischen findet viel mehr Lehre als in der Vergangenheit digital statt. Große Diskussionen um die Semesterbeiträge hat es nach einer dpa-Umfrage dennoch nicht gegeben.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News