Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Feuerwehren sollen bis Ende 2021 umgerüstet sein

21.03.2019 - Die Thüringer Polizei funkt digital - anders als ein Großteil der Feuerwehren und der anderen Retter im Land. Für die Einsatzkräfte kann das ein Problem sein. Nun gibt es einen neuen Zeitplan für die Umrüstung.

  • Einsatzkräfte der Feuerwehr laufen über eine Brücke. Foto: Swen Pförtner/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Einsatzkräfte der Feuerwehr laufen über eine Brücke. Foto: Swen Pförtner/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Erfurt (dpa/th) - Die Einführung des Digitalfunks bei den Thüringer Feuerwehren und anderen Rettungskräften soll in etwa zweieinhalb Jahren abgeschlossen sein. Nach diesem neuen Zeitplan werden die Retter zumindest teilweise etwa ein dreiviertel Jahr länger analog funken müssen als bisher geplant. Statt bis zum Januar 2021 werde die Umrüstung voraussichtlich bis November 2021 dauern, sagte ein Sprecher des Thüringer Innenministeriums am Donnerstag in Erfurt der Deutschen Presse-Agentur. Grund sei ein vorübergehender Stopp bei der Umrüstung der Fahrzeuge gewesen, weil Sicherheitsprüfungen durchgeführt werden mussten.

Auch der Innenausschuss des Thüringer Landtages befasst sich am Donnerstag mit dem Thema. Die Beschaffung der Digitalfunkgeräte für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben jenseits der Polizei sei für mehrere Monate ausgesetzt worden, weil die Bundesregierung Sicherheitsbedenken gegen die chinesischen Käufer des britischen Digitalgeräteanbieters Sepura gehabt habe, sagte der Sprecher des Innenministeriums. «Die Bedenken sind inzwischen ausgeräumt.»

Nach Angaben des Sprechers sind von den insgesamt etwa 3900 Einsatzfahrzeugen der Thüringer Feuerwehren und Rettungsdienste sowie des Katastrophenschutzes bis Ende Januar 2019 etwa 640 mit Digitalfunk ausgestattet worden. «Nach Abschluss des Projektes sollten alle Einsatzfahrzeuge mit Digitalfunk ausgestattet sein», sagte er. Vor allem solche Feuerwehren sind in Thüringen bislang mit der neuen Technik ausgerüstet worden, die im Ernstfall in einem der vielen Bahn- oder Autobahntunnel des Freistaats eingesetzt werden. Die Umrüstung der in Thüringen stationierten Einheiten des Technischen Hilfswerks auf den Digitalfunk übernimmt der Bund direkt.

Die Thüringer Polizei nutzt schon seit einigen Jahren den Digitalfunk, der unter anderem als abhörsicherer gilt. Feuerwehrleute hatten in der Vergangenheit darauf hingewiesen, dass bei den Sicherheits- und Rettungsdiensten im Land praktisch zwei Systeme - das digitale und das analoge - parallel zueinander laufen. Analog- und Digitalfunk sind nicht miteinander kompatibel. Das macht die Kommunikation zwischen den Helfern nach Angaben von Feuerwehrleuten nicht gerade einfacher.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren