Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Frauenrechtlerin Ateş erhält Preis «Das unerschrockene Wort»

28.11.2018 - Marburg (dpa/lhe) - Die Berliner Frauenrechtlerin Seyran Ateş erhält den mit 10 000 Euro dotierten Preis «Das unerschrockene Wort». Mit ihm würdigen die 16 Lutherstädte den Einsatz der 55-Jährigen für einen liberalen Islam und gegen politisch-religiösen Extremismus, wie die Stadt Marburg am Mittwoch mitteilte. Ateş sei eine Pionierin der Integrationsarbeit mit «enormer Zivilcourage», heißt es in der Begründung der Jury. Der Preis soll der Rechtsanwältin und Autorin («Der Islam braucht eine sexuelle Revolution») am 27. April in der mittelhessischen Universitätsstadt überreicht werden.

  • Die Gründerin und Imamin der liberalen Ibn-Rushd-Goethe-Moschee in Berlin, Seyran Ateş. Foto: Daniel Karmann/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Gründerin und Imamin der liberalen Ibn-Rushd-Goethe-Moschee in Berlin, Seyran Ateş. Foto: Daniel Karmann/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Auszeichnung wird seit 1996 alle zwei Jahre in einer der Lutherstädte vergeben. Sie erinnert an die Standhaftigkeit des Reformators Martin Luther, der sich 1521 auf dem Reichstag in Worms geweigert hat, seine Ansichten zu widerrufen und daraufhin geächtet wurde. Zum Jubiläum «500 Jahre Wormser Reichstag» ist die 13. Preisverleihung im Jahr 2021 in Worms geplant. Im Bund der Lutherstädte sind 16 Orte in Deutschland zusammengeschlossen, an denen der Reformator gelebt oder gewirkt hat.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren