Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

GEW setzt in Tarifauseinandersetzung Spielzeugmännchen ein

19.10.2020 - Mit einem aus Spielzeugmännchen bestehenden «Demonstrationszug» will die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Dienstag auf ihre Forderungen in der Tarifauseinandersetzung im öffentlichen Dienst aufmerksam machen. 330 Spielfiguren sollen am Nachmittag für die 330 kommunalen Erzieherinnen auf dem Erfurter Fischmarkt stehen, teilte die Gewerkschaft am Montag mit. Sie würden als GEW-Streikende gekleidet und mit Transparenten ausgestattet. Die Vorsitzende der GEW Thüringen, Kathrin Vitzthum, werde die «Stellvertreter»-Kundgebung leiten, hieß es.

  • Bekleidung hängt in der Kita. Foto: arifoto UG/ZB/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Bekleidung hängt in der Kita. Foto: arifoto UG/ZB/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Gewerkschaften fordern für die bundesweit rund 2,5 Millionen Tarifbeschäftigten ein Plus von 4,8 Prozent für ein Jahr. Löhne und Gehälter sollen dabei mindestens um 150 Euro pro Monat steigen. Die Arbeitgeber hatten 3,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt in drei Jahresstufen angeboten. Am 22. und 23. Oktober soll weiterverhandelt werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren