Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Geld für Rekonstruktion historischer Tapeten in Renthendorf

11.12.2019 - Renthendorf (dpa/th) - Mit dem Nachdruck historischer Tapeten soll die Generalsanierung der Brehm-Gedenkstätte in Renthendorf (Saale-Holzland-Kreis) abgeschlossen werden. Dafür hat nun die Deutsche Stiftung Denkmalschutz einen Scheck in Höhe von knapp 30 000 Euro übergeben, wie der Leiter der Gedenkstätte am Mittwoch mitteilte.

  • Ein Schild mit der Aufschrift "Brehm-Gedenkstätte" an einem Zaun weist am in Renthendorf den Weg. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Schild mit der Aufschrift "Brehm-Gedenkstätte" an einem Zaun weist am in Renthendorf den Weg. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Einrichtung im früheren Wohnhaus der Familie erinnert an Christian Ludwig Brehm (1787-1864), den «Vogelpastor» und Mitbegründer der europäischen Vogelkunde, sowie an seinen Sohn Alfred Edmund Brehm (1829-1884). Dieser wurde vor allem als Autor des zoologischen Nachschlagwerks «Brehms Tierleben» berühmt.

Bei Restaurierungsarbeiten waren in vier Räumen Tapeten aus der Bauzeit um 1865 und um 1872 entdeckt und gesichert worden. Ein sogenannter Formstechermeister - ein etwa auf die Herstellung von Tapetenwalzen spezialisierte Handwerker - habe dann Druckmodelle entwickeln können, die laut Gedenkstätte den Nachdruck der Tapeten ermöglichte. Dabei sei eine Technik aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zum Einsatz gekommen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren