Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Grüne stimmen über Minderheitsregierung und Vorstand ab

25.01.2020 - Apolda (dpa/th) - Die Grünen in Thüringen entscheiden heute (9.30 Uhr) in Apolda endgültig darüber, ob sie sich an einer rot-rot-grünen Minderheitsregierung beteiligen. Den Delegierten eines Landesparteitags liegt dazu das Regierungsprogramm vor, auf das sich die Parteispitze mit der Linken und der SPD verständigt hat. Nicht durchsetzen konnten sich die Grünen mit ihrer Forderung, das Landwirtschaftsministerium zu übernehmen. Es bleibt damit bei den beiden Ministerien Umwelt und Justiz, deren Zuschnitt im Vergleich zur vergangenen Legislaturperiode verändert wurde.

  • Das Logo von Bündnis 90/Die Grünen steht auf einem Aufsteller der Partei. Foto: Stefan Sauer/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Logo von Bündnis 90/Die Grünen steht auf einem Aufsteller der Partei. Foto: Stefan Sauer/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach dem für die Grünen schwachen Abschneiden bei der Landtagswahl mit 5,2 Prozent und fünf Sitzen im Parlament geht es außerdem um einen personellen Neuanfang. Drei Kandidaten gibt es für die Doppelspitze der Partei. Es bewerben sich die ehemalige Landessprecherin der Grünen Jugend, Laura Wahl, die Weimarer Stadträtin Ann-Sophie Bohm-Eisenbrandt und der ehemalige Altenburger Schauspieldirektor Bernhard Stengele. Die bisherigen Landessprecher Stephanie Erben und Denis Peisker hatten erklärt, sie wollten einem Neustart nicht im Wege stehen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren