Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hellmut Seemann: «Nicht mehr nur Goethe und Schiller»

27.06.2019 - Weimar (dpa/th) - Die Klassik Stiftung Weimar soll nach Ansicht von deren scheidendem Präsidenten, Hellmut Seemann, einem weiten Feld der Weimarer Kulturgeschichte gerecht werden. «Wir sehen uns in der Klassik Stiftung nicht mehr nur als ein Ort der klassischen deutschen Literatur», sagte Seemann der Deutschen Presse-Agentur.

  • Hellmut Seemann, scheidender Präsident der Klassik Stiftung Weimar. Foto: Martin Schutt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Hellmut Seemann, scheidender Präsident der Klassik Stiftung Weimar. Foto: Martin Schutt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Stiftung müsse Perspektiven auf das kontinuierliche Geschehen von der Reformation bis zur klassischen Moderne im 20. Jahrhundert aufzeigen. Dazu zähle auch das nahe gelegene ehemalige NS-Konzentrationslager Buchenwald, das das Bild Weimars in der Welt genauso mitgezeichnet habe. «Unser Hauptanliegen ist es, diese Entwicklung in den Blick zu nehmen, nicht nur Goethe und Schiller und vielleicht noch ein paar wie Herder und Wieland und ganz am Anfang Luther und ganz am Ende Gropius», sagte Seemann.

Es gelte, all dies in den Zusammenhang zu bringen, so der 65-Jährige. Ein wichtiges Zwischenergebnis sei dabei in seiner Zeit gelungen: «Wir haben die Moderne nach Weimar geholt». Nach Jahre langer Planung hatte im Frühjahr das neue Bauhaus Museum in Weimar eröffnet. Publikum aus der ganzen Welt war dafür angereist. Walter Gropius gründete vor 100 Jahren in Weimar das Bauhaus als Gestaltungsschule, die für viele als Vorreiter der Moderne gilt.

Ab August wird Ulrike Lorenz den Posten an der Stiftungsspitze übernehmen. Sie war zuvor unter anderem Direktorin der Kunsthalle Mannheim.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren