Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hennig-Wellsow will Linke im Bund regierungsfähig machen

19.09.2020 - Die Thüringer Linke-Vorsitzende Susanne Hennig-Wellsow will ihre Partei im Bund regierungsfähig machen, sollte sie zur Bundesvorsitzenden gewählt werden. Nachdem die Linke im Bundestag 30 Jahre in der Opposition verbracht habe, müsse die Partei nun in der Lage sein, «an einer Regierung beteiligt sein zu können, wenn wir das wollen», sagte Hennig-Wellsow am Samstag auf einem Landesparteitag in Sömmerda.

  • Susanne Hennig-Wellsow (Die Linke) spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Susanne Hennig-Wellsow (Die Linke) spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Es sei nicht egal, welche Parteien die Bundesregierung stellten. «Wo, wenn nicht im Bund wollen wir denn Humanität in die Politik bringen», so Hennig-Wellsow. Der Streit um die Aufnahme von Flüchtlingen aus dem griechischen Lager Moria zeige, dass der Bund mehr linke Politik brauche.

Hennig-Wellsow will gemeinsam mit der Fraktionsvorsitzenden der Linken im hessischen Landtag, Janine Wissler, eine Doppelspitze der Bundes-Linken bilden. Auf dem Parteitag stellen sich die beiden Kandidatinnen für den Bundesvorsitz erstmals gemeinsam der Parteibasis.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren