Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hoff will weiteren Rettungsschirm für Personennahverkehr

21.01.2021 - Thüringens Verkehrsminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) hat sich für einen zweiten Rettungsschirm für die Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs ausgesprochen, um deren coronabedingten Verluste aus dem Ticketverkauf auszugleichen. Dieser Schirm solle bundesweit etwa 3,5 Milliarden Euro schwer sein, erklärte Hoff am Donnerstag im Anschluss an Beratungen mit seinen Ressortkollegen aus Bund und Ländern. Die Länder hätten gemeinsam an den Bund appelliert, mindestens die Hälfte des dafür benötigten Geldes bereit zu stellen.

  • Benjamin-Immanuel Hoff spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Benjamin-Immanuel Hoff spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bereits im vergangenen Jahr hatte Thüringen den Angaben zufolge ein Programm zur Kompensation direkter und indirekter Folgen der Corona-Pandemie auf den Weg gebracht. Damals hätten 95,4 Millionen Euro bereit gestanden, davon etwa 41 Millionen Euro des Landes. Damit seien Verluste aus dem Ticket-Verkauf ausgeglichen und Ausgaben für Ausgleichszahlungen der Landkreise und Städte an Verkehrsunternehmen erstattet worden.

Hoff sprach sich zudem dafür aus, das Lkw-Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen für Impfstofftransporte weiterhin aufzuheben. «Darüber hinaus, sehe ich eine verlängerte Aufhebung des Fahrverbots an Sonn- und Feiertagen kritisch», erklärte der Minister. Die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Logistikbranche dürften nicht der Corona-Pandemie geopfert werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren