Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Holter: Bisher Einstellung von 380 Lehrern geregelt

08.05.2019 - Erfurt (dpa/th) - Von den 1200 in diesem Jahr in Thüringen geplanten Lehrer-Einstellungen sind bisher 380 geregelt. Damit sei in den ersten Monaten knapp ein Drittel der Stellenbesetzung gesichert, sagte Bildungsminister Helmut Holter (Linke) am Mittwoch in einer Landtagsdebatte zu fehlenden Zeugnisnoten. Grund dafür ist vor allem der Lehrermangel. Bei 644 Klassen konnte nach seinen Angaben wegen zu wenig erteilter Unterrichtsstunden in einem Fach keine Halbjahrsnote erteilt werden. «Der Zustand ist unbefriedigend. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Verbesserung», so der Minister.

  • Helmut Holter (Die Linke), Thüringer Bildungsminister, sitzt im Thüringer Landtag. Foto: Martin Schutt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Helmut Holter (Die Linke), Thüringer Bildungsminister, sitzt im Thüringer Landtag. Foto: Martin Schutt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Trotz der Neueinstellungen könne er jedoch nicht garantieren, dass zum Schuljahresende nicht erneut Zeugnisnoten fehlten. «Dieses Versprechen kann niemand geben.» Nach Angaben der Grünen gehen in diesem Jahr gleichzeitig etwa 900 Lehrer in den Ruhestand.

Die AfD, die die Debatte beantragt hatte, warf der Landesregierung vor, dass der Staat seine Bildungsverpflichtung nicht erfülle. «Was Schüler zum Jahresende bekommen, nennt sich Zeugnis und nicht Lückentext», sagte die AfD-Abgeordnete Wiebke Muhsal.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren