Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hotelbranche wegen Corona regional unterschiedlich betroffen

08.03.2020 - In Thüringen ist mit dem Umzug beim Eisenacher Sommergewinn bisher erst eine Großveranstaltung aus Sorge vor Corona-Infektionen gecancelt worden. Das Gastgewerbe macht sich Sorgen, dass es nicht dabei bleibt.

  • Zahlreiche leere Stühle stehen vor einem Straßencafé. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Zahlreiche leere Stühle stehen vor einem Straßencafé. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Absagen oder Buchungsstornierungen wegen des Coronavirus treffen Hotels und Gaststätten in Thüringen nach Einschätzung des Branchenverbandes Dehoga regional bislang sehr unterschiedlich. Wegen der Absage der Leipziger Buchmesse hätten sie vor allem im Altenburger Land zu leiden, sagte der Hauptgeschäftsführer des Dehoga Thüringen, Dirk Ellinger. Wegen der räumlichen Nähe hätten diese Häuser sonst immer Gäste der Buchmesse beherbergt. Auch die Absage des sonst stark besuchten Festumzugs beim Eisenacher Sommergewinn drohe, die Hoteliers und andere Anbieter von Gästeunterkünften dort stark zu treffen.

Mit Erleichterung hat die Branche Ellinger zufolge registriert, dass die Thüringen-Ausstellung trotz der Aufregung über das Virus nicht abgesagt wurde. Die Aussteller bei Thüringens größter Verbrauchermesse seien eine feste Größe für Hotels und Pensionen in Erfurt und Umgebung. 750 Aussteller sind noch bis zum heutigen Sonntag auf dem Messegelände in Erfurt vertreten. In Thüringen sind bislang nur zwei Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen. Betroffen sind ein 57 Jahre alter Mann aus dem Orlatal (Saale-Orla-Kreis) und eine 65-Jährige aus dem Bereich Erfurt.

Bundesweit haben einer Dehoga-Umfrage zufolge mehr als drei Viertel der teilnehmenden 10 000 Hotels, Restaurants und Caterer coronabedingte Umsatzeinbußen und Rückgänge bei Neubuchungen beklagt.

Einige Hotels auch in Thüringen verzeichnen Ellinger zufolge derzeit weniger Vorbuchungen. Auch einige Familienfeiern in Gaststätten seien abgesagt oder verschoben worden, auch in ländlichen Regionen wie etwa dem Eichsfeldkreis. «Und bei den Caterern geht massiv die Angst um vor Schließungen von Kindergärten oder Schulen.»

Diese gab es in Thüringen bislang nur in Einzelfällen und auch nur kurzzeitig. Seit dem vergangenen Dienstag war wegen des Coronafalls im Saale-Orla-Kreis das Gymnasium in Pößneck vorsorglich geschlossen geblieben. Es soll laut Landratsamt am Montag wieder öffnen, nachdem sich der Corona-Verdacht bei zwei Kontaktpersonen des Infizierten in der Schule zerschlagen hat. Auch bei zwei nicht bestätigten Verdachtsfällen an Schulen in Ichtershausen (Ilm-Kreis) und Kromsdorf (Weimarer Land) waren die Einrichtungen nur kurz geschlossen gewesen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren