Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Interesse von Beamten an gesetzlicher Krankenversicherung

13.09.2019 - Erfurt (dpa/th) - Die Krankenkasse Barmer beobachtet in Thüringen ein steigendes Interesse von Landesbeamten an einer gesetzlichen Krankenversicherung. Hintergrund sei eine vom Landtag beschlossene und ab Januar 2020 geltende Neuregelung, teilte die Kasse am Freitag mit. Beamte können sich im nächsten Jahr entscheiden, ob sie sich gesetzlich oder privat krankenversichern wollen. Bisher sind sie in der Regel privat versichert, das Land als Dienstherr übernimmt im Krankheitsfall einen Teil der Behandlungskosten. Nach der Neuregelung zahlt ihnen das Land ebenso wie bei Angestellten auch die Hälfte der monatlichen Kassenbeiträge.

  • Das Logo der Barmer GEK Ersatzkasse leuchtet auf einem Gebäude. Foto: Jens Kalaene/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Logo der Barmer GEK Ersatzkasse leuchtet auf einem Gebäude. Foto: Jens Kalaene/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Regelung gilt für neu verbeamtete Landesbedienstete und für jene Beamte und Pensionäre, die bereits jetzt freiwillig krankenversichert sind. Letztere mussten bislang den vollen Kassenbeitrag selbst tragen. Vor allem diese ließen sich derzeit von der Kasse beraten, sagte ein Barmer-Sprecher. Auch Landesbedienstete, die kurz vor einer Verbeamtung stünden, zeigten Interesse am Verbleib in der gesetzlichen Krankenversicherung. In Thüringen sind mehr als 90 Prozent der Einwohner in einer der verschiedenen gesetzlichen Kassen versichert. Die Barmer hat 200 000 Versicherte.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren