Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Jüdisch-israelische Kulturtage: Bunte Lebenswelten im Fokus

20.10.2020 - Einen Einblick in verschiedene jüdische Lebenswelten haben die Veranstalter dieses Jahr als Schwerpunkt der Thüringer Tage jüdisch-israelischer Kultur angekündigt. Mit Blick auf die Corona-Pandemie seien Hygienekonzepte mit Abstands- und Desinfektionsregeln erarbeitet worden, sagte Projektleiterin Aline Bauerfeind am Dienstag.

  • Ein Plakat der jüdischen Kulturtage hängt in einer Synagoge. Foto: picture alliance / Wolfgang Kumm/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Plakat der jüdischen Kulturtage hängt in einer Synagoge. Foto: picture alliance / Wolfgang Kumm/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die jüdische Landesgemeinde sei klein und direkte Begegnungen mit jüdischer Kultur im Alltag eher selten, sagte Hubert Nekola, Vorsitzender des Fördervereins für jüdisch-israelische Kultur in Thüringen. Die Kulturtage seien eine wunderbare Möglichkeit, den Zauber dieser Kultur zu entdecken.

Vor wenigen Tagen sei des furchtbaren Anschlages auf die Synagoge in Halle vor einem Jahr gedacht worden, sagte Nekola weiter. «Diesen und anderen schrecklichen Bildern der Gewalt etwas entgegenzusetzen, zu zeigen, wie vielfältig, bunt und lebensfroh die jüdisch-israelische Kultur ist, zur Begegnung mit jüdischen und israelischen Vortragsrednern und Künstlern einzuladen, ist das Anliegen unseres Festivals.»

Vom 30. Oktober bis zum 15. November sind dafür 100 Veranstaltungen geplant. Von Altenburg nach Eisenach, von Sonneberg nach Nordhausen können Gäste in etwa 20 Thüringer Orten Vorträge, Lesungen, Ausstellungen, Theater- und Kinoaufführungen besuchen.

Unter anderem wird bei einem festlichen Tora-Abend am 4. November in der Synagoge in Berkach (Landkreis Schmalkalden-Meiningen) der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, erwartet. Einstimmen können sich Besucher auf das Festival bereits vom 29. Oktober an. Dann eröffnet eine Ausstellung zu jüdischen Hochzeiten im Mittelalter in der Alten Synagoge in Erfurt, sowie eine Fotoausstellung im Kultur- und Bildungszentrum der Jüdischen Landesgemeinde in Erfurt.

Die Kulturtage sind neben dem Yiddish Summer Weimar und den Achava Festspielen eines von drei jüdisch geprägten Festivals in Thüringen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren