Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Keine heiße Spur im Fall des toten Babys von Geschwenda

16.07.2019 - Geschwenda (dpa/th) - Fast drei Monate nach dem Fund einer Babyleiche in einem Waldstück bei Geschwenda sucht die Polizei noch immer nach der Mutter des toten Säuglings. Mit einem bundesweiten Aufruf und Fotos von der Babykleidung erhoffen sich die Ermittler nun Hinweise aus der Bevölkerung, um die Identität des toten Mädchens und der Kindsmutter zu klären, wie die Landespolizeiinspektion Gotha am Dienstag mitteilte.

  • Polizeiauto in der Nähe des Tatorts in Geschwenda. Foto: Martin Wichmann/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Polizeiauto in der Nähe des Tatorts in Geschwenda. Foto: Martin Wichmann/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zwei Spaziergänger hatten am Osterwochenende im Ilm-Kreis die Leiche des etwa drei Wochen alten Mädchens gefunden. Nach einem regionalen Aufruf zur Mithilfe bei der Lösung des Falls gingen laut Polizei 15 Hinweise ein, die jedoch bislang nicht zu einer heißen Spur führten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren