Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kommunen machen Umweltauflagen für Weihnachtsmärkte

19.11.2019 - Leipzig (dpa) - Für die rund 2500 Weihnachtsmärkte in Deutschland machen die Kommunen zahlreiche Umweltauflagen. «Von Lichtemission über Müllvermeidung, -trennung, Abwasserentsorgung, Mehrweggeschirr, Energieeinsparung ist alles erfasst», teilte beispielsweise der Berliner Bezirk Mitte mit.

  • Eine rote Glocke und eine Schleife liegen beim Abbau des Marktes im Müll. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine rote Glocke und eine Schleife liegen beim Abbau des Marktes im Müll. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Um die Stromkosten zu senken, haben viele Kommunen in den vergangenen Jahren auf LED-Beleuchtung umgestellt. Auch Plastikgeschirr ist vielerorts verboten, ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Trotzdem fällt auf den Weihnachtsmärkten massenhaft Müll an. Allein auf dem Dresdner Striezelmarkt, einem der großen Touristenmagnete in der Vorweihnachtszeit, kamen im vergangenen Jahr 47 200 Kilogramm Müll zusammen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren