Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Lindner warnt vor Fortsetzung von AfD-Wahlerfolgen

19.09.2019 - Jena (dpa/th) - FDP-Chef Christian Lindner hat vor einer Fortsetzung der Wahlerfolge der AfD bei den Landtagswahlen in Thüringen gewarnt. Niemand wüsste, welche Koalitionen und Regierungskonstellationen in diesem Fall herauskämen, sagte Lindner am Donnerstag in Jena. Nach einer in dieser Woche veröffentlichten Wahlumfrage könnte die AfD bei den Landtagswahlen am 27. Oktober auf 25 Prozent der Stimmen kommen. Demnach kämen die Linken auf 28 Prozent - sechs Prozentpunkte vor der CDU. Damit würde es weder für die Fortsetzung von Rot-Rot-Grün noch für eine andere Koalition unter Ausschluss der AfD reichen.

  • Christian Lindner, FDP-Bundesvorsitzender, spricht bei einer Kundgebung zum Wahlkampfauftakt der FDP Thüringen. Foto: MartiN Schutt © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Christian Lindner, FDP-Bundesvorsitzender, spricht bei einer Kundgebung zum Wahlkampfauftakt der FDP Thüringen. Foto: MartiN Schutt © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Lindner rief beim Wahlkampfauftakt der Thüringer Liberalen zu einer möglichst hohen Wahlbeteiligung auf. «Wer seine Stimme nicht abgibt, macht nur diejenigen stark, von denen man überhaupt nicht will, dass sie was zu sagen haben», sagte er.

Der FDP-Landesvorsitzende Thomas Kemmerich zeigte sich in Jena überzeugt, dass seine derzeit nicht im Landtag vertretene Partei Regierungsverantwortung erreichen könne. Die Umfrage sieht die FDP bei 5 Prozent, was für den Einzug in den Landtag reichen würde. «Ich mache mir keine Sorgen um uns, aber um andere», sagte Kemmerich mit Blick auf die auf 7 Prozent abgerutschte SPD. Er könne wetten, dass seine Partei am Wahltag vor der SPD stehe. Bei den Landtagswahlen 2014 war die FDP an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren