Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Linken-Chefin erschüttert über Anschläge in Neuseeland

15.03.2019 - Erfurt (dpa/th) - Mit Entsetzen hat die Vorsitzende der Linksfraktion im Thüringer Landtag auf die Anschläge auf Moscheen in Neuseeland reagiert. «Wir sind tief erschüttert über diese menschenverachtende und brutale Tat», sagte Susanne Hennig-Wellsow, die auch Landesvorsitzende der Partei in Thüringen ist, am Freitag in Erfurt. «Unser tiefes Mitgefühl gilt den Opfern dieser Anschläge, die das Resultat einer auf Hass, Rassismus und Ausgrenzung basierenden Ideologie sind.»

  • Susanne Hennig-Wellsow, die Vorsitzende der Linksfraktion in Thüringen. Foto: Arifoto Ug/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Susanne Hennig-Wellsow, die Vorsitzende der Linksfraktion in Thüringen. Foto: Arifoto Ug/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Politikerin verwies darauf, dass einer der mutmaßlichen Täter mit Symbolen und Parolen aufgetreten sei, die auch bei Neonazi-Konzerten in Thüringen immer wieder von Teilnehmern gezeigt würden. Angesichts massiver Anfeindungen gegen die muslimische Gemeinde in Erfurt-Marbach erklärte Hennig-Wellsow, die Linke stelle sich «gegen alle, die andere Menschen wegen ihrer Religion oder ihrer Herkunft anfeinden, beschimpfen, ausgrenzen, attackieren oder Vorurteile verbreiten.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren