Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Lutherjahr-Skulptur von Ai Weiwei kommt nach Eisenach

17.01.2020 - Eisenach (dpa/th) - Die Stiftung Lutherhaus Eisenach hat eine Arbeit des renommierten chinesischen Künstlers Ai Weiwei gekauft. Die Betonskulptur «man in a cube» soll voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte nach Eisenach kommen und dann im Museum gezeigt werden, sagte eine Sprecherin der Stiftung Lutherhaus am Freitag. Hoffnung sei, dass bei der Präsentation auch der Künstler selbst dabei ist.

  • Eine Frau blickt in eine Gefängniszelle mit der Arbeit "man in a cube" von Ai Weiwei. Foto: Jan Woitas/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Frau blickt in eine Gefängniszelle mit der Arbeit "man in a cube" von Ai Weiwei. Foto: Jan Woitas/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Wir sind überglücklich, dass der Ankauf dieses bedeutenden zeitgenössischen Werks geglückt ist», sagte der Kurator der Stiftung, Jochen Birkenmeier. Das Kunstwerk des bekannten chinesischen Dissidenten beschäftige sich mit dem Thema Freiheit. Daher sei es eine besondere Freude, es 500 Jahre nach Erscheinen von Kirchenreformer Martin Luthers Hauptschrift «Von der Freiheit eines Christenmenschen» zu präsentieren, so Birkenmeier.

Möglich sei die Anschaffung durch Sponsoren, darunter die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Kulturstiftung der Länder, die Thüringer Staatskanzlei und die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) gewesen. Den genauen Kaufbetrag nannte die Stiftung nicht. Das Lutherhaus Eisenach ist ein Museum der EKM.

Ai Weiwei schuf die Skulptur ursprünglich für die Ausstellung «Luther und die Avantgarde», die im Reformationsjubiläumsjahr 2017 im ehemaligen Gefängnis in Lutherstadt Wittenberg zu sehen war. Die Arbeit besteht aus zwei Betonquadern, in denen ein Negativabdruck vom Körper Ai Weiweis zu sehen ist. «Luther beeindruckt mich sehr, besonders sein Beitrag zur Sprache», hatte der Künstler damals erläutert. «Der freie Ausdruck eines jeden Individuums ist überaus wichtig für die menschliche Entwicklung.»

Der Künstler und Dissident Ai Weiwei (62) hat einige Jahre in Berlin gelebt. Inzwischen ist er mit seiner Familie nach England gezogen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren