Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

MDR: Schutzkleidung aus China für Thüringer Ärzte

02.04.2020 - In Thüringen erhalten ambulant tätige Ärzte neue Schutzkleidung. Laut MDR Thüringen hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) im Freistaat eine Großlieferung von Schutzausrüstung in Eigenregie in China bestellt und beschafft. Bis Ostern sollen alle niedergelassenen und angestellten Ärzte in Praxen und Medizinischen Versorgungszentren mit ausreichend Atemschutzmasken, Schutzkitteln und Handschuhen ausgestattet werden.

  • Medizinischer Mundschutz in einer Apotheke. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Medizinischer Mundschutz in einer Apotheke. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wie ein KV-Sprecher sagte, sei die Situation zuletzt in den Thüringer Praxen heikel gewesen. So habe es immer nur sporadische und kleinere Lieferungen einzelner Schutzartikel gegeben. Eine Lieferung von etwa 20 000 Atemschutzmasken sei Ende März vorrangig an Haus- und Kinderärzte, Pneumologen, HNO- und Augenärzte sowie Onkologen und Dialysezentren verteilt worden.

Deswegen habe die Vereinigung selbst die Initiative ergriffen und in Absprache mit den Kassen Kontakte in China genutzt, um sich Schutzkleidung für ihre Ärzte zu besorgen. Darüber, wie viel Schutzkleidung in China bestellt wurde und wie hoch die Kosten dafür waren, machte die KV keine Angaben. Die Schutzkleidung soll in der kommenden Woche an etwa 4000 Ärzte verteilt werden und reicht für knapp vier Wochen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren