Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mann bestreitet Messerattacke auf Freund seiner Frau

04.08.2020 - Ein 48-Jähriger hat abgestritten, den neuen Lebensgefährten seiner Ehefrau mit einem Messer angegriffen zu haben. Er habe bei seiner Haftvorführung erklärt, gar kein Messer bei sich getragen zu haben, sagte Staatsanwalt Hannes Grünseisen am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Der 48-Jährige sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird wegen versuchten Mordes ermittelt.

  • Absperrung der Polizei an einem Tatort. Foto: Patrick Seeger/dpa/archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Absperrung der Polizei an einem Tatort. Foto: Patrick Seeger/dpa/archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der 48-Jährige hat laut Polizei in der Nacht zum Montag in Arnstadt das Auto seiner Ehefrau gestoppt und deren Lebensgefährten auf dem Beifahrersitz bedroht. Dabei soll er den 32-Jährigen mit einem Messer leicht am Bein verletzt haben. Der Mann war kurz danach festgenommen worden. Er bestätigte vor dem Haftrichter, dass er die 40-jährige Frau zum Anhalten gezwungen und auch den jüngeren Mann auf dem Beifahrersitz beschimpft habe.

Erst Ende Juli war nach einem tödlichen Zusammenstoß einer Radfahrerin mit dem Auto ihres Ex-Partners in Arnstadt gegen einen Mann Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden. Der 49-Jährige soll laut Staatsanwaltschaft gezielt auf seine von ihm getrennt lebende Ehefrau zugefahren sein, um diese mit dem Auto zu erfassen und zu töten. Der Mann sitzt derzeit ebenfalls in Untersuchungshaft.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren