Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mehr Waffen in Thüringen: Immer wieder illegale Umbauten

01.05.2019 - Die Zahl der Thüringer sinkt. Doch die Zahl der registrierten Waffenbesitzer steigt - ebenso wie die der sogenannten scharfen Waffen. Und noch etwas sieht das Innenministerium mit Sorge.

  • Hände laden eine Schreckschuss-Pistole. Foto: Oliver Killig/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Hände laden eine Schreckschuss-Pistole. Foto: Oliver Killig/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Erfurt (dpa/th) – In Thüringen sind immer mehr Waffen im Umlauf, für deren Kauf und Besitz Privatleute die Erlaubnis der Behörden brauchen. Die Zahl der registrierten Waffen stieg von etwa 124 500 im Jahr 2017 auf mehr als 126 000 im vergangenen Jahr, wie aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage des Landtagsabgeordneten Steffen Dittes (Linke) hervorgeht. Zu den umgangssprachlich sogenannten scharfen Waffen gehören zum Beispiel Jagdgewehre oder Groß- und Kleinkaliberpistolen von Sportschützen. Nicht mitgezählt sind dabei unter anderem Schreckschusswaffen, die grundsätzlich von jedem Volljährigen in Deutschland ohne die Erlaubnis einer Waffenbehörde gekauft werden könnten.

Im gleichen Zeitraum hat den Angaben nach auch die Zahl der registrierten Waffenbesitzer in Thüringen zugenommen. So hatten 2017 etwa 26 400 Männer und Frauen im Freistaat die Genehmigung, mindestens eine erlaubnispflichtige Waffe zu besitzen. Im Jahr 2018 seien es dann etwa 26 700 registrierte Waffenbesitzer gewesen. Dieser Umstand ist besonders bemerkenswert, weil die Einwohnerzahl im Land immer weiter sinkt. Entsprechend ist der Anteil der Waffenbesitzer unter den Thüringern gestiegen.

Unter den registrierten Waffen besitzen Privatleute in Thüringen dem Ministerium zufolge am häufigsten sogenannte lange Repetierwaffen - Gewehre, wie sie vor allem von Jägern verwendet werden. Aber auch halbautomatische Pistolen, wie viele Sportschützen sie in verschiedenen Kalibern nutzen, sind unter registrierten Waffenbesitzern weit verbreitet.

Neben Schreckschusswaffen fehlen in den Zahlen des Ministeriums auch die meisten handelsüblichen Luftgewehre oder Luftpistolen. Auch sie können in Deutschland grundsätzlich von jedem Volljährigen ohne Erlaubnis oder Registrierung gekauft werden. Es handelt sich dabei aber nicht um ungefährliche Waffen, da sie Menschen schwere Verletzungen zufügen können.

Laut Waffengesetz sind in Deutschland grundsätzlich Schusswaffen ab einer gewissen Kraft, der sogenannten Mündungsenergie, erlaubnispflichtig. Wer eine solche Waffe kaufen oder besitzen will, muss dafür konkreten Bedarf nachweisen – also zum Beispiel Sportschütze oder Jäger sein. Selbst sie dürfen ihre Waffen aber nicht schussbereit in der Öffentlichkeit bei sich tragen.

Dass das Internet Menschen die Möglichkeit biete, sich auf illegalem Wege Waffen zu besorgen, für deren Kauf im Laden sie eine Erlaubnis bräuchten, betrachte die Landesregierung «mit wachsender Sorge», heißt es in der Antwort des Ministeriums.

Immer wieder entdeckten die Sicherheitsbehörden im Freistaat allerdings auch Waffen, die zunächst als erlaubnisfreie Waffen verkauft, dann aber zu scharfen Waffen umgebaut wurden. So seien 2018 beispielsweise fünf Schreckschuss-, Reizgas- oder Signalrevolver sichergestellt worden, die zu scharfen Waffen umgebaut worden waren. Ein Jahr zuvor habe es neun vergleichbare Funde gegeben.

Auch seien 2018 unter anderem zwei Dekorationswaffen gefunden worden, die wieder schussfähig gemacht worden seien. Zudem sei bereits 2017 ein halbautomatisches Gewehr gefunden worden, das zu einem vollautomatischen Gewehr umgebaut worden sei. Vollautomatische Gewehre werden unter anderem vom Militär eingesetzt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren