Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ministerin: Warten auf bestellte Schutzausrüstungen

07.04.2020 - Thüringen hat nach Angaben von Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) bisher erst einen kleinen Teil der bestellten Corona-Schutzausrüstungen erhalten. Es seien allein vom Land Aufträge für Mundschutz und Schutzkleidung für medizinisches Personal im Volumen von mehr als elf Millionen Euro erteilt worden, sagte Werner am Dienstag in Erfurt. «Bisher wurde aber nur im Umfang von etwa einer Million Euro geliefert.» Eine gute Basis gebe es inzwischen jedoch bei Testmaterial und Laborkapazitäten.

  • Heike Werner (Die Linke), Gesundheitsministerin von Thüringen, spricht in einer Regierungs-Pressekonferenz. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Heike Werner (Die Linke), Gesundheitsministerin von Thüringen, spricht in einer Regierungs-Pressekonferenz. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Derzeit seien in Thüringen wöchentlich bis zu 9000 Tests auf das Coronavirus möglich. Bei Bedarf würden die Kapazitäten auf bis zu 21 000 Tests pro Woche erhöht. Das Gesundheitsministerium hat laut Werner jetzt neun Schwerpunktkliniken für Patienten mit einer schweren Coronavirus-Infektion bestimmt. «Jeder, der eine stationäre Behandlung braucht, bekommt sie auch», versicherte sie.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren