Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ministerium zu «Fridays for Future»: Schulpflicht geht vor

15.03.2019 - Erfurt (dpa/th) - In vielen Thüringer Städten sind Hunderte Schüler auf die Straße gegangen, um für mehr Klimaschutz zu demonstrieren. Die Proteste sind Teil von weltweiten Aktionen unter dem Motto «Fridays for Future» von Schülern, Studenten und jungen Menschen. Das Thüringer Bildungsministerium begrüßte zwar das demokratische Engagement der Schüler, wie es in einer Erklärung hieß. «Die jungen Menschen zeigen uns Erwachsenen, wie sehr sie sich für diesen Planeten verantwortlich fühlen», erklärte Bildungsminister Helmut Holter (Linke). Dennoch gelte auch die Schulpflicht. «Wenn Schülerinnen und Schüler am Schulstreik teilnehmen, wird das als unentschuldigte Fehlzeit gewertet», erklärte ein Sprecher auf Anfrage.

  • Schüler beteiligen sich an der "Fridays for Future"-Klimademonstration. Foto: Sina Schuldt © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Schüler beteiligen sich an der "Fridays for Future"-Klimademonstration. Foto: Sina Schuldt © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren