Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mirjam Kruppa kritisiert Gesetzentwurf zur Zuwanderung

20.05.2019 - Erfurt (dpa/th) - Thüringens Integrationsbeauftragte Mirjam Kruppa hat einen besseren Zugang für Zuwanderer zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt gefordert. «Die Hürden auf dem Weg zum deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt sind für Geflüchtete und Zuwanderungswillige aus Ländern außerhalb der Europäischen Union nach wie vor zu hoch», erklärte Kruppa am Montag. Ihrer Meinung nach versprechen auch die bisherigen Gesetzentwürfe der Bundesregierung zur Fachkräftezuwanderung «keine ausreichende Verbesserung».

  • Mirjam Kruppa ist zu sehen. Foto: Martin Schutt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Mirjam Kruppa ist zu sehen. Foto: Martin Schutt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

So müssten etwa Menschen, die gerade eine Ausbildung machen oder bereits einen Job haben, besser vor einer Abschiebungen geschützt sein. Dies sei auch im Interesse von Unternehmen, betonte Kruppa.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren