Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Rechtspflegerin ist neue Thüringer Weinprinzessin

18.08.2019 - Bad Sulza (dpa/th) - Thüringens Winzer und die von ihnen gekelterten Weine haben eine neue Repräsentantin. In Bad Sulza (Kreis Weimarer Land) wurde am Sonntag die 22-jährige Julia Peter zur Weinprinzessin für den Jahrgang 2019/20 gekürt, wie der dortige Thüringer Weinbauverein mitteilte. Die in Apolda lebende neue Majestät hat einen Diplom-Abschluss als Rechtspflegerin. Sie übernahm die Krone von Stefanie Klöck aus Elxleben bei Erfurt an, die ein Jahr lang den Thüringer Weinbau repräsentiert hatte. Ihre Krönung war der Höhepunkt des Bad Sulzaer Weinfestes, das seit Freitag Tausende Besucher anlockte.

  • Julia Peter, frischgekrönte Thüringer Weinprinzessin, steht beim Weinfest der Kurstadt auf der Bühne. Foto: Sebastian Willnow © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Julia Peter, frischgekrönte Thüringer Weinprinzessin, steht beim Weinfest der Kurstadt auf der Bühne. Foto: Sebastian Willnow © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Thüringen wird auf etwa 120 Hektar Wein angebaut. Es gibt laut Landwirtschaftsministerium vier ausschließlich auf Wein spezialisierte Güter, außerdem drei Agrarbetriebe, die neben Obst- auch Weinanbau betreiben sowie 12 kleinere Nebenerwerbsgüter. Auch 65 Hobbywinzer erzeugen ihren eigenen Wein. Die Thüringer Flächen sind Teil des Anbaugebiets Saale-Unstrut. Die dort gelegenen Weinorte krönen jeweils eigene Prinzessinnen, die sich später Chancen auf den Titel der Gebietsweinkönigin machen können.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren