Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Nordhäuser Polizei warnt vor vergifteten Hundeködern

25.09.2020 - Die Nordhäuser Polizei warnt Hundebesitzer vor vergifteten Ködern, die in der Stadt und dem Umland ausgelegt werden. Derzeit werde vermehrt in Fällen ermittelt, in denen Hunde vergiftet worden und zum Teil auch an den Folgen von Vergiftungen gestorben seien, teilte die Polizei am Freitag mit. Es bestehe der Verdacht, dass Unbekannte in der Stadt selbst sowie auch in umliegenden Gemeinden des Landkreises Nordhausen Hundeköder präpariert und auslegt hätten.

  • Ein Hund schnüffelt bei einem Spaziergang durch sein Revier. Foto: picture alliance / Maurizio Gambarini/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Hund schnüffelt bei einem Spaziergang durch sein Revier. Foto: picture alliance / Maurizio Gambarini/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Hundehalter sollten derzeit besonders aufmerksam sein und darauf achten, dass ihre Tiere keine verdächtigen Gegenstände aufnehmen, hieß es. Dies betreffe auch Hunde, die sich auf dem eigenen Grundstück aufhalten. Wer mutmaßliche Tierköder finde, solle das Ordnungsamt der Stadt Nordhausen oder die Polizei informieren. Auch wenn verdächtige Personen auffallen, die möglicherweise Köder auslegen, sollte dies bei der Polizei gemeldet werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren