Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Point Alpha Stiftung mit neuem Geschäftsführer

01.09.2020 - Die Point Alpha Stiftung an der thüringisch-hessischen Landesgrenze hat seit Dienstag einen hauptamtlichen Geschäftsführer. Das Amt übernahm der Sozial- und Staatswissenschaftler Sebastian Leitsch (35), wie die Stiftung mitteilte. Die Stiftung betreut die Grenzgedenkstätte Point Alpha bei Geisa (Thüringen) und Rasdorf (Hessen). Dort verlief im Kalten Krieg die deutsch-deutsche Grenze. Point Alpha war ein Beobachtungsposten der US-Streitkräfte. Im vergangenen Jahr kamen in die Gedenkstätte 75 000 Besucher.

  • Blick am alten Grenzzaun an der Grenzgedenkstätte Point Alpha vorbei auf einen DDR-Wachturm. Foto: Uwe Zucchi/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Blick am alten Grenzzaun an der Grenzgedenkstätte Point Alpha vorbei auf einen DDR-Wachturm. Foto: Uwe Zucchi/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Leitsch löst den hauptamtlichen Vorstand ab, der nach der Trennung von der früheren Direktorin Ricarda Steinbach die Stiftung geleitet hatte. Steinbach hatte nach internen Differenzen 2018 ihr Amt aufgegeben. Ein Rechtsstreit ging im Januar mit einem Vergleich zu Ende. Der Direktorenposten wurde nach Angaben der Stiftung nun durch den Posten eines Geschäftsführers ersetzt. Die Länder Hessen und Thüringen müssten noch zustimmen, sagte ein Sprecher.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren