Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Polizei: Bürger sollen Anzeigen per E-Mail schicken

17.03.2020 - Wegen der Corona-Pandemie hat die Thüringer Polizei einen «E-Mail-Anzeigendienst» eingerichtet. Die Beamten bitten Bürger, Anzeigen elektronisch und nicht auf den Dienststellen zu erstatten, wie am Dienstag mitgeteilt wurde. Räumliche Nähe erhöhe das Risiko einer Übertragung des Virus Sars-CoV-2. Die Maßnahme diene dem Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie der Polizisten.

  • Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wer eine Anzeige stellen will, soll diese direkt an die zuständige Landespolizeiinspektion oder die Autobahnpolizeiinspektion schicken. Man könne sich aber auch an die Landespolizeidirektion wenden. Die Polizei empfahl, in den Betreff das Wort «Anzeige» zu schreiben.

Bei einer Anzeige per Mail sei es erforderlich, dass unter anderem die Kontaktdaten, eine Beschreibung des Tathergangs, die Tatzeit, der Tatort, mögliche Zeugen mit Namen und Beschreibungen sowie gesundheitliche und sachliche Schäden erwähnt werden. Durchgängig könnten die E-Mail-Postfächer allerdings nicht betreut werden, schränkte die Polizei ein. In Notfällen solle weiterhin die 110 angerufen werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren