Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schätzung: Bis zu 30 Handwerksberufe in Thüringen gefährdet

25.12.2019 - Erfurt (dpa/th) - Eine ganze Reihe traditioneller Handwerksberufe droht in Thüringen zu verschwinden. «Für einige seltene Gewerke ist die Situation sehr schwierig», sagte der Geschäftsführer des Thüringer Handwerkstags, Thomas Malcherek, der Deutschen Presse-Agentur in Erfurt. Manche, wie Seiler, Metall- und Glockengießer, Vergolder, Weber oder Sticker seien in einigen Regionen Thüringens bereits ausgestorben. In einigen Berufen, die besonders typisch für Thüringen seien wie Glasbläser, Büchsenmacher oder Holzbildhauer werde der Nachwuchs in Berufsfachschulen gefördert, die extra dafür eingerichtet wurden.

  • Ein Meisterbrief hängt an einer Wand in einem Büro. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Meisterbrief hängt an einer Wand in einem Büro. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Insgesamt gibt es nach Angaben von Malcherek rund 130 Handwerksberufe. Er schätzte die Zahl der Berufe, von denen es nur noch wenige Betriebsinhaber und kaum noch Nachwuchs gibt, auf 20 bis 30. Das Thüringer Handwerk ist einer der größten Arbeitgeber im Freistaat. Die knapp 30 000 Betriebe beschäftigen nach Zahlen der Kammern etwa 151 500 Menschen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren