Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schnee und Glätte führen den ganzen Tag über zu Unfällen

12.01.2021 - Lang andauernder Schneefall hat die Straßen in Thüringen glatt werden lassen. Das blieb nicht ohne Folgen.

  • Ein Auto fährt auf einer schneebedeckten Straße im Thüringer Wald am Rennsteig. Foto: Martin Schutt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Auto fährt auf einer schneebedeckten Straße im Thüringer Wald am Rennsteig. Foto: Martin Schutt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Anhaltender Schneefall hat am Dienstag den Verkehr behindert und zu zahlreichen Unfällen unter anderem auf den Autobahnen in Thüringen geführt. So verlor auf der A 9 in Richtung München bei Bad Klosterlausnitz ein Lkw-Fahrer mit unangepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte in die Leitplanke, wie die Autobahnpolizei mitteilte.

Auf der A 73 wurde ein Lkw-Fahrer leicht verletzt, als sich sein Fahrzeug in Fahrtrichtung Coburg zwischen Schleusingen und Eisfeld-Nord auf der Fahrbahn querstellte. Rund zweieinhalb Stunden war dort die Fahrbahn blockiert, bis der Lkw mit Hilfe der Feuerwehr wieder in Fahrtrichtung auf die Straße zurückgezogen werden konnte.

Auch in der Gegenrichtung kam es immer wieder zu Unfällen mit Pkw und Lieferfahrzeugen. Oftmals waren die Fahrer der Polizei zufolge zu schnell unterwegs. Auch im Bereich der A 4 zwischen Sättelstädt und Waltershausen kam es zu Unfällen mit Sachschäden. Von Verletzten wurde zunächst nicht berichtet.

In weiten Teilen des Freistaats waren die Autobahnen den Angaben zufolge mit Schnee bedeckt. Betroffen waren zum Beispiel im südlichen Thüringen auch die A 71 und im Westen die A 4 im Bereich Waltershausen, Gotha und Erfurt. Auch im Bereich des Hermsdorfer Kreuzes gab es anhaltenden Schneefall. Die Autobahnmeistereien waren mit allen Winterdienstfahrzeugen auf den Autobahnen unterwegs.

Die Polizei appellierte an die Verkehrsteilnehmer, an den Ab- und Auffahrten der jeweiligen Autobahnen besonders aufmerksam und vorsichtig zu fahren. Dort seien die Fahrbahnen oft schneebedeckt und die Kurven bei zu hoher Geschwindigkeit besonders riskant.

Auch außerhalb der Autobahnen kam es zu Unfällen. So verlor eine 53-jährige Autofahrerin im Unstrut-Hainich-Kreis bei Lengefeld in Richtung Bundesstraße 247 die Kontrolle über ihren Wagen. Sie geriet ins Schlingern und prallte gegen einen Baum, bevor ein Straßengraben das Auto stoppte. Die Frau hatte Glück und wurde nicht ernsthaft verletzt. Ihr Auto allerdings ist Schrott.

Im Landkreis Gotha zog sich ein 48 Jahre alter Mann bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 20 leichte Verletzungen zu. Zwischen Hattengehau und Schnellmannshausen kam er in einer leichten Kurve offenbar auf Grund der winterlichen Straßenverhältnisse von der Straße ab.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren