Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Skelette aus der Jungsteinzeit bei Ausgrabungen gefunden

26.06.2019 - Ettersburg (dpa/th) - Zwei Skelette aus der Jungsteinzeit sind in rund 6000 Jahre alten Gräbern in Ettersburg entdeckt worden. «Die Toten wurden in Hockerlage auf der Seite liegend bestattet», sagte Thomas Grasselt, Abteilungsleiter der Bodendenkmalpflege beim Thüringischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie, am Mittwoch. Es handle sich um zwei Männer, die Skelette seien sehr gut erhalten.

  • Grabbeigaben wie dieses geschliffene Beil aus Feuerstein (3500 v.Chr.) gehören zu den Fundstücken. Foto: Michael Reichel © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Grabbeigaben wie dieses geschliffene Beil aus Feuerstein (3500 v.Chr.) gehören zu den Fundstücken. Foto: Michael Reichel © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Archäologen untersuchten den Boden, um die Erschließung eines neuen Wohngebiets vorzubereiten. In den Gräbern seien nicht nur die Skelette, sondern auch Beigaben für das Grab gefunden worden, sagte Grasselt. So entdeckten die Archäologen ein Beil aus Feuerstein, Geräte aus Knochen und Pfeilspitzen.

Zusätzlich wurden noch 15 Gräber aus einer späteren Zeit entdeckt. «Der Platz wurde nicht weit weg wiederbesiedelt und wieder wurden Gräber angelegt», sagte Grasselt. Die zweite Grabstätte sei etwa im Jahr 2000 vor Christus entstanden und ließe sich der frühen Bronzezeit zuordnen. Aus den Gräbern konnten die Archäologen alte Keramik bergen: Tassen, Schüsseln und flache Schalen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren