Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Tag der Arbeit mit Demonstration, Kneipenchor und Clueso

26.04.2019 - Bis zu 20 000 Menschen erwartet der DGB am 1. Mai bei seinen Veranstaltungen in Erfurt. Ein neues Konzept von jungen Leuten soll dabei helfen.

  • Teilnehmer einer Demonstration des Deutschen Gewerkschaftsbundes laufen durch die Innenstadt von Erfurt. Foto: Bodo Schackow/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Teilnehmer einer Demonstration des Deutschen Gewerkschaftsbundes laufen durch die Innenstadt von Erfurt. Foto: Bodo Schackow/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Erfurt (dpa/th) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) will am Tag der Arbeit in Thüringen gemeinsam mit dem jungen Bündnis «Zusammenstehen» neue Wege gehen: Nach der traditionellen Demonstration mit Kundgebungen in Erfurt sei ein «Fest der Vielen» unter anderem mit den Sängern Clueso und Sebastian Krumbiegel («Die Prinzen») sowie einem «Kneipenchor» geplant, sagte der stellvertretende DGB-Bezirksvorsitzende, Sandro Witt, am Freitag in Erfurt.

Zu den Kundgebungen und dem Fest, das von den jungen Initiatoren von «Zusammenstehen» organisiert wird, würden allein in Erfurt zwischen 5000 und 20 000 Teilnehmer nicht nur aus Thüringen, sondern auch aus anderen Bundesländern erwartet.

«Zusammenstehen»-Sprecherin Katja Maurer verwies darauf, dass alle auftretenden Künstler den Aufruf des Bündnisses unterstützten. Es gehe darum, Front gegen rechte Tendenzen in der Gesellschaft zu machen und für Arbeitnehmerrechte einzustehen. «Das ist keine Party», sagte sie. Die Idee dafür sei seit zwei Jahren gewachsen. Die Initiative hätten junge Leute ergriffen.

In dem Bündnis würden sich viele Menschen ehrenamtlich engagieren, sagte die 27-Jährige. «Wir haben 100 Mitstreiter.» Es werde von Parteien, Verbänden, Gewerkschaften, Kirchen, Umweltorganisationen und Kultureinrichtungen getragen. «Es soll ein Treffen von Menschen aus allen Bereichen werden. Wir stellen uns der rechten Hetze entgegen.»

In Erfurt ist am 1. Mai auch eine AfD-Demonstration geplant, zu der die Partei bis zu 2000 Teilnehmer angemeldet hat. DGB-Vize Witt sagte: «Die AfD missbraucht den Tag der Arbeit.» Die Polizei geht thüringenweit von mehr als 20 Veranstaltungen von Gewerkschaften, Parteien und Verbänden aus. Allein der DGB plant nach Angaben von Witt Aktionen und Veranstaltungen an 17 Orten in Thüringen, darunter in Altenburg und Apolda, Eisenach, Ilmenau und Weimar.

Dabei gehe es in diesem Jahr mit Blick auf die Europawahlen auch darum, Europa gegen Rechtspopulisten und als Friedensprojekt zu verteidigen, sagte Witt. Aber auch der nach wie vor große Lohnunterschied zwischen Ost- und Westdeutschland solle thematisiert werden. In Thüringen liegen die Löhne nach DGB-Angaben etwa 24 Prozent unter dem westdeutschen Durchschnitt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren