Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Tausende Besucher bei jüdisch-israelischem Kulturfestival

18.11.2018 - Erfurt (dpa/th) - Die Tage der jüdisch-israelischen Kultur in Thüringen haben bei ihrer 26. Auflage mehrere Tausend Menschen angelockt. Der künstlerische Leiter Michael Dissmeier sprach am Sonntag vor dem Abschlusskonzert in Erfurt von mehr als 4000 Besuchern. Seit dem 3. November wurden bei dem Festival, das sich thematisch mit der Gründung des Staates Israel vor 70 Jahren beschäftigte, landesweit rund 100 Konzerte, Theaterstücke, Vorträge und Diskussionsrunden geboten.

  • Tänzer der Kibbutz Contemporary Dance Company proben für die Deutschlandpremiere des Stückes «If at all». Foto: Peter Steffen/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Tänzer der Kibbutz Contemporary Dance Company proben für die Deutschlandpremiere des Stückes «If at all». Foto: Peter Steffen/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Veranstaltungsorte waren neben Erfurt, Gera, Jena, Weimar und Gotha auch zahlreiche kleinere Orte wie Berkach bei Meiningen, wo eine von nur drei geweihten Synagogen in Thüringen steht. Erstmals einbezogen wurde auch Themar (Kreis Hildburghausen) mit einer szenischen Lesung von «Roman eines Schicksallosen», dem bekanntesten Werk des KZ-Überlebenden und Literatur-Nobelpreisträgers Imre Kertész. Dabei sei es insbesondere um ein Zeichen gegen die dortige Neonazi-Szene mit ihren Rechtsrock-Konzerten gegangen, sagte Dissmeier.

Im nächsten Jahr sollen das Bauhaus-Jubiläum und die moderne Kunstszene Israels im Mittelpunkt des Festivals stehen. Im israelischen Tel Aviv stehen Tausende Gebäude, die aus Deutschland vor den Nationalsozialisten geflüchtete jüdische Bauhaus-Architekten entworfen hatten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren