Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Tiefensee: Russland bleibt wichtiger Markt für Thüringen

14.05.2019 - Erfurt (dpa/th) - Russland ist trotz der Wirtschaftssanktionen ein wichtiger Exportmarkt für rund 220 Thüringer Firmen. Darum sei es wichtig, die Kontakte trotz der schwierigen politischen Großwetterlage nicht abreißen zu lassen, sagte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee am Dienstag in Erfurt.

  • Tiefensee: Russland bleibt wichtiger Markt für Thüringen. Foto: Bodo Schackow/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Tiefensee: Russland bleibt wichtiger Markt für Thüringen. Foto: Bodo Schackow/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der SPD-Politiker reist am kommenden Sonntag mit einer 23-köpfigen Unternehmensdelegation nach Moskau und in die russische Republik Tatarstan, mit der Thüringen seit einigen Jahren engere Zusammenarbeit unterhält. Es gehe um eine «regionale Kooperation auf Augenhöhe», sagte Tiefensee.

Zu den Firmen, für die Russland weiterhin eine wichtige Größe bei Aufträgen ist, gehört die Maschinenbaufirma Petkus Technologie GmbH in Wutha-Farnroda (Wartburgkreis), die auf Anlagen zur Reinigung von Saatgut und Getreide spezialisiert ist. Gerade wurde nach Angaben des Managements in Stawropol in Russland ein Saatgutwerk fertiggestellt. Das Projekt habe ein Volumen von rund 20 Millionen Euro. Für Petkus würden sich Geschäftschancen ergeben, weil Russland kein Saatgut mehr aus der Ukraine beziehe und selbst Kapazitäten aufbauen müsse.

Nach Angaben von Tiefensee ist der Tiefpunkt im Thüringer Handel mit Russland überwunden. Seit 2015 habe sich das Volumen wieder um rund 40 Prozent auf knapp 300 Millionen Euro 2018 erhöht.

Zwischen Thüringen und Tatarstan hätten sich seit 2013 gute Beziehungen entwickelt. Als Beispiel nannte er ein Engeneering-Zentrum für Maschinenbau in Kasan, das mit Thüringer Unterstützung errichtet worden sei.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren