Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Tierhasser verletzt Katze durch Schuss schwer

29.07.2020 - Ein mutmaßlicher Tierhasser hat eine Katze in Tanna im Saale-Orla-Krise angeschossen und so schwer verletzt, dass sie eingeschläfert werden musste. Die Halterin hatte die eineinhalb Jahre alte Katze, die als Freigängerin unterwegs war, tagelang vermisst, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Schließlich habe sie den Hinweis von Anwohnern bekommen, dass eine verletzte Katze in der Nähe ihres Anwesens gesehen wurde. Das Tier sei unfähig gewesen, sich zu bewegen. Laut Polizei ist noch unklar, ob auf die Katze mit einem Luftdruckgewehr oder einem Gewehr mit größerer Durchschlagskraft geschossen wurde.

  • Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein Tierarzt stellt fest, dass die junge Katze einen Durchschuss im Bereich der Wirbelsäule erlitt, der nicht behandelbar sei. Nun hoffen die Besitzer, dass Zeugenhinweise zum Täter führen können. Angesichts der schweren Verletzung, die es der Katze nicht mehr erlaubte, weit zu laufen, muss der Schuss in der Nähe des Anwesens ihrer Besitzerin gefallen sein, so die Polizei. Nach ihren Angaben sieht das Tierschutzgesetz beim grundlosen Töten oder beim Quälen von Tieren eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafen vor.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren