Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Tierische Notfälle: Einheitliche Notrufnummer für Tierärzte

03.11.2019 - Der Hund frisst einen Giftpilz, die Katze wurde angefahren und das Pferd hat sich eine heftig blutende Wunde beim Ausritt eingefangen: Gut, wenn man gleich weiß, wohin: Der Weg zum tierärztlichen Bereitschaftsdienst soll leichter werden.

  • Eine Tierärztin untersucht einen Hund. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Tierärztin untersucht einen Hund. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Erfurt (dpa/th) - In den nächsten Jahren sollen Tierhalter in Thüringen über eine einheitliche Telefonnummer im Notfall schnell einen Arzt für ihre Haus- und Nutztiere finden können. Das kündigte die Landestierärztekammer an. Möglichst bis 2022 soll demnach ein entsprechendes System stehen, mit dem Tierbesitzer landesweit schnell einen passenden Bereitschaftsarzt in der Nähe finden können. Die technischen und logistischen Voraussetzungen dafür würden aber aktuell erst geschaffen, erklärte der Geschäftsführer der Landestierärztekammer, Alexander Schneeberg.

Tierarztpraxen sind in Thüringen in sogenannten Notdienstringen organisiert. Die Anzahl der Praxen in einem Ring variiert zum Teil stark, wie Schneeberg sagte. Die Zahlen liegen demnach etwa zwischen 3 und 14 Praxen in den Ringen wechseln sich ab bei der Übernahme von Notfall-Bereitschaftsdiensten in der Nacht, am Wochenende oder an Feiertagen, wenn Praxen nicht regulär geöffnet sind. Je weniger Praxen in einem Ring sind, umso häufiger müssen diese folglich Bereitschaften übernehmen. «Wir denken auch darüber nach, die Ringe zu vergrößern, um Entlastung zu schaffen», sagte Schneeberg.

Auf dem Weg zur zentralen Notrufnummer müssten zunächst aber Daten wie etwa Dienstpläne in ein gemeinsames Portal eingearbeitet werden. Eine erste Testphase für eine einheitliche Notrufnummer solle in den kommenden Wochen für die Notdienstringe Erfurt, Gotha und im Unstrut-Hainich-Kreis getestet werden. «Nach und nach sollen einzelne Notdienstringe dazu kommen», sagte Schneeberg.

Vergiftet sich ein Tier, wird es akut schwer krank, oder ist es schwer verletzt, können Frauchen und Herrchen in Randzeiten auf den tierärztlichen Bereitschaftsdienst zurückgreifen. Wie sie diesen erreichen ist in Thüringen bisher jedoch recht uneinheitlich: Bisher müssen sie dafür beispielsweise in der Rettungsleitstelle ihres jeweiligen Landkreises anrufen, um zu erfahren, welcher Tierarzt Dienst hat. Oder sie müssen dafür etwa Tabellen auf der Internetseite der Landestierärztekammer durchforsten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren