Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Todesfälle durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigend

19.09.2019 - Erfurt (dpa/th) - Die Zahl der Thüringer, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen sterben, steigt an. 2017 waren es 29 361 Frauen und Männer. Die Todesfälle mit diesem Krankheitsbild stiegen damit um 1049 oder 3,7 Prozent über das Niveau im Jahr zuvor, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Erfurt mitteilte. Zahlen für 2018 lägen noch nicht vor.

  • Ein Arzt hält am Rande einer Pressekonferenz in einem Herzzentrum ein anatomisches Modell des menschlichen Herzens. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Arzt hält am Rande einer Pressekonferenz in einem Herzzentrum ein anatomisches Modell des menschlichen Herzens. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Frauen starben an derartigen Erkrankungen im Durchschnitt im Alter von 81,5 Jahren, Männer mit 74,6 Jahren. Rein rechnerisch würden ihnen jede Stunde 1,3 Thüringer erliegen. Insgesamt gingen in Thüringen 40 Prozent aller Todesfälle auf Herz-Kreislauf-Beschwerden zurück. Die zweithäufigste Todesursache sei Krebs mit 7029 Fällen, hieß es.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren