Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Verschärfter Lockdown: Bewegungsradius nur Empfehlung

06.01.2021 - In Thüringen war seit Sonntag klar, dass der Corona-Lockdown bis Ende Januar verlängert wird. Nach den Vereinbarungen von Bund und Ländern steht jetzt fest: Kontakte werden nochmals eingeschränkt, Ferien vorgezogen, übervolle Orte sollen verhindert werden.

  • Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen, setzt seine Mund-Nasen-Bedeckung ab. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen, setzt seine Mund-Nasen-Bedeckung ab. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wegen der hohen Infektionszahlen verschärft Thüringen den Corona-Lockdown bis Ende Januar. Die Kontakte werden nochmals eingeschränkt, die Winterferien vorgezogen und große Ansammlungen von Tagesausflüglern in den Wintersportorten sollen verhindert werden. Darauf habe sich das Kabinett nach mehrstündiger Beratung am späten Dienstagabend verständigt, sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) in Erfurt. «Die Minimierung von Kontakten hat jetzt höchste Priorität.»

Thüringen gilt neben Sachsen als bundesweiter Corona-Hotspot. Die Landesregierung hatte sich deshalb bereits am Sonntag für eine Verlängerung des Lockdowns um drei Wochen ausgesprochen.

Trotz der Einigung von Bund und Ländern soll es zunächst keine Verpflichtung für die Thüringer geben, ihren Bewegungsradius auf 15 Kilometer um ihren Wohnort einzuschränken. Die Mobilitätsbeschränkung werde jedoch «in den Katalog der Empfehlungen für die Kreise aufgenommen», sagte Ramelow (Linke). Sie könnte damit von den Landkreisen mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von mehr als 200 pro 100 000 Einwohner angeordnet werden. In Thüringen haben derzeit 14 von 17 Kreisen einen Sieben-Tage-Wert von über 200 sowie zwei der sechs kreisfreien Städte.

Ramelow hatte die 15-Kilometer-Regel nach sächsischem Vorbild bereits am Sonntag vorgeschlagen - auch als Reaktion auf einen Ansturm auf die Thüringer Wintersportorte. Minister der SPD und der Grünen hatten dagegen jedoch Bedenken angemeldet. «Wichtig war uns, dass die 15-Kilometer-Regelung, die uns nicht als sinnvolle Maßnahme erscheint, nur als Empfehlung formuliert ist», sagte Umweltministerin Anja Siegesmund nach der Kabinettssitzung für die Grünen. Sie würde angesichts der derzeitigen Infektionswerte zu einer Ungleichbehandlung der Menschen in Stadt und Land führen.

Die Regierung habe sich darauf verständigt, dass die Zufahrt zu den Thüringer Wintersportorten eingeschränkt oder unterbunden werden könne, um große Ansammlungen von Tagestouristen zu verhindern, sagte Ramelow. In einigen Thüringer-Wald-Orten habe es am vergangenen Wochenende unhaltbare Zustände gegeben.

Verschärft werden sollen auch die Kontaktbeschränkungen. Künftig sind Treffen jenseits des eigenen Haushalts nur noch mit einer weiteren Person erlaubt.

Das Kabinett einigte sich auch darauf, die Winterferien von Februar auf die letzte Januarwoche vorziehen. Statt wie geplant am 8. Februar soll die Ferienwoche bereits am 25. Januar beginnen. Damit fallen die Ferien in die Zeit des verlängerten Lockdowns, in dem es keinen Präsenzunterricht geben soll.

Der eingeschränkte Regelbetrieb in Kindergärten und Schulen soll wie angekündigt am 1. Februar wieder starten, sagte Ramelow. Eine Sonderreglung sei für Schüler der Klassenstufen vorgesehen, in denen in diesem Jahr Abschlussprüfungen anstehen. Sie könnten nach Corona-Tests im Januar in die Schulen. Die Notbetreuung für Kita-Kinder und Schüler bis zur 6. Klasse soll etwas stärker eingeschränkt werden als bisher.

Die Landesregierung appelliert an die Wirtschaft, die Eindämmung der Corona-Pandemie noch stärker als bisher zu unterstützen. Nicht dringend nötige Arbeiten sollten möglichst verschoben, Betriebsurlaub möglichst vorgezogen und so viele Arbeitnehmer wie möglich ins Homeoffice geschickt werden.

Die neue Thüringer Corona-Verordnung soll am Mittwoch an den Landtag gehen, am 8. Januar veröffentlicht werden und am 10. Januar in Kraft treten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren