Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Warmluft aus Westen bringt Tauwetter im Osten

31.01.2021 - Nach einem winterlichen Wochenende steht Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen eine Woche mit Schmuddelwetter bevor. Aus Westen werde in den nächsten Tagen Warmluft herangeweht, die für Tauwetter bis in die höchsten Lagen sorge, sagte Meteorologe Florian Engelmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Leipzig. Auf Sonne wie am Sonntag zu hoffen, werde in der neuen Woche vergeblich sein.

  • Das Neue Rathaus in Leipzig steht im Nebel. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Neue Rathaus in Leipzig steht im Nebel. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Selbst auf dem Brocken, dem Fichtelberg und in den Kammlagen des Thüringer Waldes werde es zur Wochenmitte Plusgrade geben. «Dort wird der Schnee aber nicht komplett wegtauen, dafür ist vorher zu viel gefallen», sagte Engelmann. Auf dem Fichtelberg lagen am Sonntag 87 Zentimeter Schnee, auf der Schmücke waren es 66 Zentimeter.

In den tiefer liegenden Gegenden werde der Schnee dagegen keine Chance mehr haben. Am Mittwoch erreichen die Temperaturen laut Engelmann zweistellige Werte zwischen 10 und 13 Grad.

Für Autofahrer und Radfahrer könnte es am Montag und Dienstag kritisch werden. Laut DWD fällt erst Schnee und später dann Regen. Weil der Boden noch sehr kalt sei, könne es örtlich glatt werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren