Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wenige Äpfel an den Bäumen: Obstbauern erwarten magere Ernte

18.09.2020 - Nach Spätfrösten im Frühjahr sowie Trockenheit fällt die Apfelernte in Thüringen dieses Jahr erneut äußerst mau aus. Die Obstbauern schätzen den Ertrag auf etwa 16 Tonnen je Hektar, wie das Landesamt für Statistik am Freitag mitteilte. Das sei knapp ein Drittel weniger als im Vorjahr und nur fast die Hälfte des langjährigen Durchschnitts. Insgesamt dürften demnach etwa 16 800 Tonnen heimischer Äpfel geerntet werden. Das beliebte Obst wird im Freistaat den Angaben zufolge auf etwas mehr als 1000 Hektar angebaut.

  • Eine Frau hält Äpfel in ihren Händen. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Frau hält Äpfel in ihren Händen. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch bei anderen Obstsorten hängt dieses Jahr weniger am Baum. Bei Süßkirschen wurde im Vergleich zu den Jahren zuvor ebenfalls nur etwa die Hälfte der Menge gepflückt, bei Sauerkirschen fiel der Ertrag mehr als ein Drittel (37 Prozent) geringer aus. Weniger Einbußen werden dagegen bei Birnen erwartet: Hier liegt der Ertrag um 6 Prozent niedriger. Insgesamt, so hoffen die Obstbauern, können sie dieses Jahr rund 175 Tonnen Birnen pflücken.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren