Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Zoos und Bärenpark in Thüringen hoffen wieder auf Besucher

24.04.2020 - Lange war es sehr still in den Zoos, Tierparks und im Bärenpark - jetzt dürfen sie wieder öffnen. Die Vorbereitungen, damit das auch während der Corona-Pandemie möglich ist, sind getroffen.

  • Ein kleines Trampeltier steht im Thüringer Zoopark Erfurt. Foto: ---/Thüringer Zoopark Erfurt /dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein kleines Trampeltier steht im Thüringer Zoopark Erfurt. Foto: ---/Thüringer Zoopark Erfurt /dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Fast 900 Tiere, darunter der Nachwuchs von Löwen, Nashörnern und Trampeltieren, warten in der kommenden Woche im Thüringer Zoopark in Erfurt wieder auf Besucher. Das weitläufige Areal am Roten Berg öffne nach der Zwangspause zur Eindämmung der Corona-Pandemie am Montag wieder, kündigte Zoopark-Direktorin Sabine Merz am Freitag an. Obwohl die Tierhäuser weiterhin geschlossen blieben, seien fast alle Tiere in den Außenanlagen zu sehen.

Auch andere Tierparks in Thüringen, beispielsweise die in Gotha und Gera, sowie der Bärenpark in Worbis schließen ihre Eingangstüren wieder auf. «Wir sind froh, dass wir unsere Tiere wieder Besuchern zeigen dürfen», sagte Merz.

Die Obergrenze, wie viele Menschen täglich im Zoopark in Erfurt eingelassen werden, liege bei 6000. Das sei eine Größenordnung, die in der Vergangenheit nur bei größeren Veranstaltungen im Zoopark erreicht worden sei. Das 63 Hektar großen Areal mit kilometerlangen Wegen sei groß genug, dass stets die Abstandsregeln von mindestens 1,5 Meter eingehalten werden könnten. «Wir werden auf Patrouille gehen, um das zu kontrollieren», so die Direktorin. Schaufütterungen könnte es nicht geben, damit Besucher nicht in Gruppen stehen.

Die Gäste sollten einen kenntlich gemachten Rundweg nutzen und die Hygieneregeln einhalten. Weiterhin zugänglich sei eine der Attraktionen, der Berberaffenberg. Der Streichelzoo bleibe dagegen geschlossen. Der Zoo in Erfurt ist der größte in Thüringen.

Die Landesregierung hat einige der strengen Corona-Regeln gelockert - dadurch dürfen am kommenden Montag neben Zoos auch der egapark in Erfurt, botanische Gärten, aber auch Museen wieder für Besucher öffnen.

Die letzte Inventur im Thüringer Zoopark hatte ergeben, dass 886 Tiere in 136 Arten den Roten Berg bevölkern. Dazu gehören 63 Säugetierarten, 24 Vogelarten sowie 25 Arten an Reptilien, 5 Amphibienarten und 11 verschiedene Landwirbellose wie etwa Schnecken. Außerdem leben noch 8 unterschiedliche Fischarten im Zoopark. Neben den beiden, etwa einjährigem Löwen und einem gut ein Jahr altem Nashorn gibt es derzeit Nachwuchs bei anderen Arten. Dazu gehört unter anderem einen erst wenige Wochen altes Trampeltier. Im Juli oder im August erwartet der Zoopark in Erfurt das erste Mal in seiner 60-jährigen Geschichte Nachwuchs bei den Elefanten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren