Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Zwei Männer nach Unfällen bei Fulda schwer verletzt

11.04.2020 - Nach den beiden Unfällen auf der A7 nahe Fulda am Freitagmorgen sind zwei Männer im Alter von 60 und 24 Jahren schwer verletzt. Die Polizei Osthessen gab in der Nacht zu Samstag weitere Details zu den Unfallhergängen bekannt.

  • Ein Rettungshubschrauber fliegt durch die Luft. Foto: Stefan Sauer/zb/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Rettungshubschrauber fliegt durch die Luft. Foto: Stefan Sauer/zb/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Demnach war der 60-Jährige bei dem Versuch, einen Lkw zu überholen, schwer verletzt worden. Er hatte beim Überholen nicht gesehen, dass schon ein anderes Auto auf dem linken Streifen an dem Lkw vorbeifahren wollte. Beim Bremsen verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und kam von der Autobahn ab. Andere Autos waren nach Angaben der Polizei an dem Unfall zwischen dem Dreieck Fulda und Fulda Mitte nicht beteiligt. Der Mann war demnach trotz schwerer Verletzung ansprechbar.

Wegen des Unfalls wurde die Autobahn in Richtung Norden voll gesperrt und es bildete sich Stau. An dessen Ende gab es einen weiteren Unfall, bei dem der 24-Jährige mit seinem Wagen auf einen Lkw auffuhr. Er hatte offensichtlich zu spät gemerkt, dass der Fahrer vor ihm wegen des Staus langsamer wurde. Zunächst hatte die Polizei in Verbindung mit den Unfällen von drei Schwerverletzten gesprochen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren