Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Airbus informiert über möglichen Dokumentenmissbrauch

19.09.2019 - Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus hat Behörden über den möglicherweise rechtswidrigen Umgang von Mitarbeitern mit Kundendokumenten informiert. Das Unternehmen befindet sich im Besitz von Planungsdokumenten zu zwei künftigen Beschaffungsvorhaben der Bundeswehr, berichtet die dpa. Es bestehe der Verdacht, dass sich Mitarbeiter die Unterlagen aus dem Bereich der Bundeswehr beschafft hätten. Airbus habe das auch der Staatsanwaltschaft München mitgeteilt. Die «Bild» berichtet, dass rund zwanzig Angestellte freigestellt und Akten und Computer sichergestellt wurden.

  • Arcor.de - E-Mail, FreeMail & Nachrichten aus Unterhaltung, Politik, Sport und mehr

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren