Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ausschuss: Grünes Licht für mehr Stellen in Finanzämtern

13.06.2018 - Hannover (dpa/lni) - Der Haushaltsausschuss des niedersächsischen Landtags hat am Mittwoch die Grundlage dafür geschaffen, dass die Finanzämter mehr Personal bekommen. Zum 1. August 2019 werden 462 Anwärter in der Steuerverwaltung eingestellt werden können, teilte die SPD-Fraktion mit. Normalerweise wären die Stellen erst mit dem Haushaltsplan für 2019 im Dezember fest eingeplant worden.

  • Ein Wegweiser zum Finanzamt ist in einem Fenster der Behörde zu sehen. Foto: Patrick Pleul/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Wegweiser zum Finanzamt ist in einem Fenster der Behörde zu sehen. Foto: Patrick Pleul/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Mit dem heutigen Beschluss können diese Nachwuchskräfte bereits vor der Verabschiedung des Haushaltsgesetzes für das Jahr 2019 verbindliche Einstellungszusagen erhalten - gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist dies ein wichtiges Signal an die jungen Menschen», sagte die haushaltspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Landtag, Frauke Heiligenstadt, in Hannover. Dabei sind 262 Stellen für Steueranwärter vorgesehen, die nach ihrer Ausbildung in den Finanzämtern arbeiten. 200 Stellen wird es für Finanzanwärter geben, die auch in anderen Behörden zum Einsatz kommen können.

Zuvor war bekannt geworden, dass in Niedersachsen derzeit das Personal für 676 Vollzeitstellen in der Steuerverwaltung fehlt. Das ging aus einer Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor. Nach der Bedarfsberechnung für die Steuerverwaltung fehlen in den vier Fahndungsämtern, die nach Steuersündern suchen, 15 Prozent des Personals. In den sechs Sonderfinanzämtern, die Großbetriebe prüfen, sind es zehn Prozent. Bei den 57 gewöhnlichen Finanzämtern fehlen rechnerisch dagegen nur 2,5 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren