Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bayern weisen Kritik nach Siegerehrung zurück

21.05.2018 - Beim Frankfurter Pokaljubel war der Großteil der Bayern-Stars schon in der Kabine. Ein Missverständnis, sagt Trainer Jupp Heynckes. Kritik an fehlendem Respekt weisen die Bayern zurück. Sie gratulieren der Eintracht zum Pokalerfolg.

  • Trainer Jupp Heynckes und die Spieler von Bayern München stehen nach ihrer Niederlage auf dem Platz. Foto: Sebastian Kahnert © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Trainer Jupp Heynckes und die Spieler von Bayern München stehen nach ihrer Niederlage auf dem Platz. Foto: Sebastian Kahnert © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Berlin (dpa/lby) - Der FC Bayern hat nach dem verlorenen Endspiel im DFB-Pokal Kritik für den schnellen Abgang bei der Siegerehrung zurückgewiesen. «Da muss ich ganz ehrlich zugeben, dass in dem Moment die Spieler und ich sicher nicht dran gedacht haben», sagte Trainer Jupp Heynckes. «Ich möchte das nachholen und Eintracht Frankfurt zum Pokalsieg gratulieren. Die Eintracht ist ein würdiger Pokalsieger.» Das Ganze sei ein Missverständnis gewesen. Wenn er in diesem Moment daran gedacht hätte, hätte er die Mannschaft aufgefordert, zu bleiben.

Nach dem 1:3 im Endspiel waren die meisten Bayern-Stars und ihr Trainer schnell in den Stadionkatakomben des Berliner Olympiastadions verschwunden. «Wenn es respektlos rübergekommen ist, tut es mir leid. Das war nicht unsere Absicht. Da war viel Enttäuschung dabei», erklärte Abwehrspieler Joshua Kimmich. Ähnlich sah es Kapitän Thomas Müller. «Unseren Respekt haben die Frankfurter. Das hat nichts damit zu tun, dass wir mitfeiern müssen, wenn sie den Pokal hochstemmen», sagte Müller. «Ich glaube nicht, dass es die Frankfurter stört.»

Vom Pokalgewinner waren auch keine Worte in diese Richtung zu vernehmen. «Das hat wenig mit fehlendem Respekt zu tun. Ich kenne gar nicht den Knigge, wie man sich da verhält», sagte Bayern-Verteidiger Mats Hummels und erklärte den Abgang. «Einer hat den Anfang gemacht und alle anderen sind wie die Entenfamilie hinterher gedackelt.»

Kritik gab es auch an Sandro Wagner, weil sich dieser nach dem Pokalfinale seiner Medaille entledigt haben soll. «Ich habe es nicht gesehen: Wenn das so gewesen ist, ist das auch nicht richtig», sagte Präsident Uli Hoeneß, der sich auch zur Siegerehrung äußerte. «Ich weiß nicht, ob sie es nicht gewusst haben. Wenn sie es gewusst haben, finde ich es nicht richtig.»

Weitere News

Das könnte Sie auch interessieren

SessionId: 3d5a1c10-6bab-4308-8789-7b4a99319800 Device-Id: -1 Authentication: