Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Brutaler Raubüberfall in Norderstedt: Plädoyers erwartet

18.06.2018 - Kiel (dpa/lno) - Im Prozess um einen brutalen Raubüberfall auf das Haus eines vietnamesischen Restaurantbetreibers in Norderstedt bei Hamburg werden am Montag die Plädoyers erwartet. Die beiden 39- und 21 Jahre alten Angeklagten haben die Tat vor dem Kieler Landgericht gestanden. Die aus der Republik Moldau stammenden Männer hatten auf einen Tresor mit bis zu einer Million Euro Beute gehofft. Doch stattdessen wurden sie mit knapp 100 Euro festgenommen. Während sie im Haus noch nach dem Tresor suchten, stand bereits die Polizei vor der Tür, alarmiert von der Tochter. Beide Männer sitzen in Untersuchungshaft. Mindestens ein Mittäter konnte flüchten.

  • Das Landgericht in Kiel. Foto: Carsten Rehder/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Landgericht in Kiel. Foto: Carsten Rehder/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der 39-Jährige hatte nach eigenem Geständnis als Paketbote getarnt geklingelt. Die Ehefrau des Restaurantbesitzers, die ihm und dem Mittäter ahnungslos die Tür öffnete, wurde brutal zu Boden gestoßen, geknebelt und an Händen und Füßen gefesselt. Sie erlitt bei der Tat einen Bruch des Halswirbels. Ihre Tochter konnte noch den Notruf wählen, bevor sie entdeckt und ebenfalls gefesselt und geknebelt wurde.