Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bußgeld wegen unerlaubter Anrufe

10.12.2018 - Wegen unerlaubter Telefonwerbung hat die Bundesnetzagentur das höchstmögliche Bußgeld von 300 000 Euro gegen einen Vermittler von Strom- und Gasverträgen verhängt. Die Behörde wirft der Energysparks GmbH «aggressive Gesprächsführung und Telefonterror» vor. Die Anrufer seien «aggressiv, beleidigend und teilweise bedrohend» aufgetreten. Der Unternehmensleitung seien die Verstöße bekannt gewesen, sie habe aber nichts dagegen unternommen. Mehr als 6000 Verbraucher hätten sich über die Anrufe der Vermittler, die unter dem Namen «Deutscher Energievertrieb» auftreten, beschwert.

  • Arcor.de - E-Mail, FreeMail & Nachrichten aus Unterhaltung, Politik, Sport und mehr

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren