Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Drogenabhängiger gesteht tödliche Messerstiche

22.05.2018 - Saarbrücken (dpa/lrs) - Ein 46-Jähriger hat am Dienstag vor dem Landgericht Saarbrücken die Tötung eines Bekannten gestanden, von dem er Drogen bezogen hatte. Zum Prozessauftakt ließ der in Kasachstan geborene Angeklagte eine Erklärung über seinen Verteidiger verlesen. Er bedauere die Geschehnisse sehr und könne sie sich selbst nur mit Drogenkonsum erklären, da er in der Vergangenheit «niemals zu Gewaltanwendung geneigt oder diese angewandt» habe.

  • Die Richterbank eines Saals im Landgericht. Foto: Oliver Dietze/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Richterbank eines Saals im Landgericht. Foto: Oliver Dietze/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Anklage wirft dem Deutschen Totschlag vor. Er soll den russischen Staatsangehörigen Igor Z. mit insgesamt 20 Messerstichen ins Gesicht, den Rücken und die Flanken erstochen haben. Der Angeklagte ist insbesondere wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz erheblich vorbestraft.

Das Landgericht hat drei Verhandlungstage angesetzt. Ein Urteil könnte am 7. Juni fallen.

Weitere News

Das könnte Sie auch interessieren

SessionId: aca9f02c-4e5d-4b0c-8c89-75303e77098b Device-Id: -1 Authentication: